Weltgebetstag und Frauenhilfe

Der Weltgebetstag hat in der Evangelischen Kirche im Rheinland und auch in der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland eine lange Tradition. So werden allein von der Frauenhilfe jedes Jahr zwischen 1.400 und 1.500 Frauen in mehrtägigen Seminaren und einer Vielzahl von Studientagen erreicht, die dann wiederum als Multiplikatorinnen in ihren jeweiligen Gemeinden die Gottesdienste zusammen mit anderen vorbereiten.

Die ökumenische Zusammenarbeit prägt die Weltgebetstagsarbeit ebenso wie das gelungene Miteinander von älteren und jüngeren Frauen. Viele Frauen sind schon über Jahre in der Weltgebetstagsbewegung engagiert, andere Frauen hingegen kommen neu hinzu und lassen sich begeistern von der Idee des Weltgebetstages ‘“ der Idee der weltweiten Verbundenheit und Solidarität ‘“ und auch von der Lebendigkeit und Vielfalt der Gottesdienste in den Gemeinden.

Die enge Verbundenheit zwischen Weltgebetstag und Frauenhilfe zeigt sich auch darin, dass die Evangelische Frauenhilfe im Rheinland seit 1988 eine eigene Arbeitshilfe zum Weltgebetstag herausgibt.
Weitere Informationen:
Arbeitsmaterialien für den Weltgebetstag (MVG Aachen)
Informationen zum Weltgebetstag

WGT-Werkstätten und -Studientage

In den Werkstätten und Studientagen zum Weltgebetstag der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland werden Sie ausführlich über die aktuelle soziale, wirtschaftliche und politische Situation des jeweiligen Weltgebetstagslandes informiert. Sie erhalten Informationen über Land und Landschaften, erfahren wie die Menschen in Stadt und Land leben und wie sich der Alltag der Frauen im Weltgebetstagsland gestaltet. Die biblischen Texte der Weltgebetstagsordnung werden gemeinsam erschlossen und Gestaltungsvorschläge für den Gottesdienst erarbeitet.

Da der Weltgebetstag eine ökumenische Bewegung ist, sind natürlich auch alle Veranstaltungen zum Weltgebetstag ökumenisch ausgerichtet und für alle interessierten Frauen offen.
Termine der Werkstätten und Studientage zum Weltgebetstag Surinam

"Gran tangi gi Mama Aisa (In gratitude to mother Earth)", Sri Irodikromo, © WGT e.V.

Weltgebetstag 2018 - Surinam

„Gottes Schöpfung ist sehr gut!“

Die Liturgie für den Weltgebetstag 2018 kommt aus Surinam, einem kleinen multikulturellen Land im Norden von Südamerika. In der ehemaligen niederländischen Kolonie, die erst 1975 in die Unabhängigkeit entlassen wurde, leben etwas mehr 500.000 Menschen aus unterschiedlichen Kulturen friedlich zusammen.

Die Weltgebetstagsordnung stellt die Bewahrung der Schöpfung in den Mittelpunkt. In Surinam gibt es große Regenwälder mit einer reichen Pflanzen- und Tierwelt, aber die Schönheit des Landes ist durch legale und illegale Goldminen und den Abbau von Bauxit von Zerstörung bedroht. Was heißt das für den Alltag der Frauen in Surinam?