Details

Mitteilungen 2019-1

Mut zum Aufbruch

Mitteilungen 2019-1

Die Frühlings-Ausgabe unserer „Mitteilungen“ berichtet über mutige Aufbrüche und Veränderungen, über persönliche Erfahrungen, über ermutigende Anregungen und über „Storytelling“ als neue Methode der Traumabewältigung:

• Andacht: Auferstehung ins Leben

• Aufbruch bedeutet Mut zum Leben - Wandel und Veränderungen aktiv mitgestalten
• Storytelling: Aufbruch zu neuen Erfahrungen - Eine Seminarreise auf die Philippinen
• Das eigene Älterwerden gestalten
  Mut zum Aufbruch - Patientenverfügung für das Leben
• SÜDWIND oder: Mut zum Aufbruch durch anderes Wirtschaften
• Mut zum Aufbruch - Persönliche Erfahrungen

Die Gesellschaft verändert sich, manches verunsichert oder macht Angst. Was bedeutet das für uns persönlich und für die kirchliche Arbeit? Was wollen wir tun? Was wollen wir lassen oder verändern?

Es ist Zeit für Unterbrechungen. Es ist Zeit für Aufbrüche und Fragen. Es ist Zeit, nicht wegzuschauen, sondern deutlich Position zu beziehen - zum Beispiel mit unserem Button „MUT-MENSCH“.

„Ganz oft beginnt der Mut mit der Wut
ich ereifere mich endlich über die Willkür
ich füttere den Hunger nicht mehr mit Weggucken
ich lüge mir nichts mehr in die Tasche (...)

Ganz oft beginnt der Mut mit der Wut
und sie wird Kraft von tief innen (...).“

(aus: „Mutanfall“ von Christina Brudereck)

Was gibt uns Kraft und Hoffnung?
Dazu erfahren Sie Aktuelles aus dem Landesverband, den Einrichtungen und Regionen.

Das Redaktionsteam wünscht Ihnen Mut zum Aufbruch!

Autor:
Evangelische Frauenhilfe im Rheinland e.V.
Veröffentlichungsdatum:
2019
Dateigröße:
2.415,28 KB
Zurück