Region Mitte

Kreisverbände

Aachen | Altenkirchen | An der Agger | Bonn - Sieg/Rhein - Voreifel | Gladbach-Neuss | Jülich | Köln-Nord-Mitte | Köln-Rechtsrheinisch | Köln-Süd | Lennep | Leverkusen | Solingen | Wuppertal

Neues aus der Region Mitte

Austausch, Singen, Beten und Lachen

„Krümel vom Tisch des Herrn“, so lautete das Motto des Jahresfests beim Kreisverband Bonn-Sieg/Rhein-Voreifel. Alle zwei Jahre treffen sich die Frauen des Kreisverbands, um einen abwechslungsreichen Nachmittag miteinander zu verbringen. Es gibt genügend Zeit, um sich auszutauschen, Aktuelles aus dem Landesverband zu erfahren, miteinander zu singen, Andacht zu halten und die neuesten Veröffentlichungen aus dem Landesverband zu erwerben. Das leibliche Wohl kommt dabei auch nicht zu kurz, und es gab auch dieses Mal wesentlich mehr als nur „Krümel vom Tisch des Herrn“. Hinter diesem Motto verbarg sich der Höhepunkt des Festes. Der Vorstand des Kreisverbands hatte das Kirchenkabarett „Klüngelbeutel“ aus Köln eingeladen. Das Ensemble, bestehend aus Ulrike und Wolfram Behmenburg bot ein buntes Programm nach dem Leitsatz: „Klüngelbeutel ist lustig mit Anspruch“. In einer satirischen Reise durch die Kirchenwelt wurden manche kirchliche und nichtkirchliche Probleme humorvoll aufgegriffen, pointiert präsentiert und teilweise auch musikalisch umgesetzt. Dabei musste das Publikum nicht nur zuhören, sondern wurde mit einbezogen, und die Frauen wurden in fünf Gruppen zu einem Kanon angeregt.

Was wäre der Alltag ohne die besonderen Auszeiten, die Festzeiten? Austausch, Singen und Beten, sie kommen bei der Frauenhilfe seit jeher nicht zu kurz, und selbstverständlich gehört auch das Lachen dazu.
Um das Thema Freude geht es auch am 19. September 2020 beim „Frauenfest“ in unserer Region, das im Kreisverband Jülich stattfinden wird. Sie sind herzlich eingeladen, nach Hückelhoven zu kommen und mitzufeiern. Von 15-19 Uhr können Sie Workshops, einen Gottesdienst und ein Fest erleben – dabei soll Mitgebrachtes geteilt werden. Die Anmeldung erfolgt über das dortige Gemeindebüro: E-Mail: hueckelhoven@ekir.de, Tel.: 02433 85927. Auch dieser Tag wird eine abwechslungsreiche Auszeit vom Alltag werden, also seien Sie mit dabei!

(Ulrike Schalenbach, Mitteilungen 2020-1)

In der Begegnung mit anderen Gott erleben

Was glaube ich? Wie lebe ich meinen Glauben? Wie erfahre ich Gott in meinem Leben? Für viele Menschen scheint der Glaube „Privatsache“ zu sein und sie reden nur ungerne mit anderen darüber, und schon gar nicht öffentlich. Doch der Austausch mit anderen Menschen kann sehr hilfreich sein. Zwei Frauen aus der Region Mitte lassen uns ein wenig teilhaben an ihrem Glauben.

Marianne Roth aus dem Kreisverband Lennep erlebt die Nähe Gottes durch den Heiligen Geist, wie sie schreibt, z.B. an einem warmen Sommerabend, „wo ich vom Balkon aus allein und in aller Stille das Zu-Ende-Gehen des Tages/Nahen der Nacht beobachten konnte.“ Kennen Sie vielleicht Ähnliches? Dann sehen Sie, dass Sie damit nicht alleine sind.

Auch die Zusage Gottes, dass wir geliebt sind, gerade so, wie wir sind, kann eine starke Kraft entfalten. Dafür ist Monika Zilkenat aus Hückelhoven dankbar und sie lernte mit der Zeit, Gott zu vertrauen. Darüber hinaus dankt sie Gott auch „für das Miteinander in Frauenhilfe und Gemeinde“. Wenn Frauen etwas miteinander gestalten und bewirken, dann lässt sich auch Gott erfahren: "Da kann ich es schon manchmal fühlen, eine Wärme, ein Zuhause…“, sagt sie.

Es schließt sich also nicht aus, alleine, auf eigenen Wegen Gott zu suchen, und auf der anderen Seite Glauben und Gott in der Gemeinschaft zu erleben. Mit anderen über den eigenen Glauben zu reden, ist nicht immer einfach, denn dann ich gebe etwas von mir, von meinen Herzensanliegen preis. Doch wenn andere das umgekehrt dann auch tun, kann eine die andere noch tiefer kennenlernen, können wir miteinander auf der Suche sein, uns auch etwas zusprechen lassen. Im Idealfall lernen wir dabei etwas über uns selber und voneinander. Manchmal erleben wir gerade in der Begegnung mit anderen, wie Gott unter uns spürbar und lebendig wird. Diese Erfahrung ist es wert, sie mit anderen zu teilen. Oder wie Monika Zilkenat sagt: „Lasst uns darüber reden!“

(Ulrike Schalenbach, Mitteilungen 2019-2)

Ansprechpartnerin


alt

Ulrike Schalenbach
Regionalreferentin Region Mitte, Weltgebetstagsreferentin

 0228 9541 121
 0228 9541 100

 E-Mail schreiben