Evangelsiche Frauenhilfe im Rheinland
Die Email wird nicht richtig dargestellt?
Öffnen Sie die E-Mail im Browser!

Newsletter April 2022

Neues aus der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland e.V. und ihren diakonischen Einrichtungen

Ostergedanken

Wir gehören zu Jesus Christus selbst und Gott liebt uns wie Vater oder Mutter und schenkt uns durch bedingungslose Zuwendung ewigen Trost und zuverlässige Hoffnung. Das möge eure Herzen trösten und euch für alle guten Taten und Worte stärken. (2. Thess. 2,16.17, BigS)

Seit ein paar Jahren steht bei mir eine Nachbildung der Skulptur „Das Wiedersehen“ von Ernst Barlach. Die Skulptur zeigt das Wiedersehen des auferstandenen Jesus mit seinem Jünger Thomas, wir kennen die Geschichte. Für mich geht ein tiefer Trost von dieser Szene aus. Der Auferstandene hält seinen Jünger fest. Er greift ihm unter die Arme und lässt ihn nicht fallen, er hält und richtet ihn auf. Jesus hat schon die Welt überwunden und hält in seinen Armen einen Mann dieser Welt, der voll Schmerz, voll Trauer, voller Angst ist. Die Ewigkeit trifft die Endlichkeit und bringt Trost.

Ich mag es kaum schreiben, aber es sind wieder keine unbeschwert fröhlichen Tage, an denen wir die Auferstehung Jesu Christi feiern. Nicht nur, dass die Pandemie immer noch nicht so überwunden ist, dass wir die Masken ablegen könnten. Uns bewegt die tiefe Bitterkeit, das unendliche Elend des Kriegs in Europa. Wie und wo finden wir Trost? (...)

In all diesen Schrecken, in unserer Sehnsucht nach Trost, ermutigen wir alle, die Zeichen des Trostes zu finden und zu teilen – die wärmende Sonne, die Grünkraft der Natur, gemeinsames Lachen, gemeinsames Singen und Beten, die Gewissheit, dass wir zu Christus gehören! Bleiben Sie behütet und bewahrt!

Lesen Sie hier die gesamte Andacht von Dagmar Müller

Was wirklich zählt

Die neuen Mitteilungen sind online

In der Frühjahrsausgabe unserer Mitteilungen fragen wir: Was ist wirklich wichtig im Leben? Was macht unser Leben reich?

Impulse aus dem Buch „Echter Wohlstand“ von Vivian Dittmar haben uns inspiriert, über verschiedene Dimensionen nicht-materiellen Wohlstands nachzudenken. Spiritualität und das Gebet gehören dazu, aber auch erfüllende Beziehungen, nachhaltige Projekte oder ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen. Wir berichten über das Repair-Café in unserem Quartiersmanagement und andere gute Beispiele aus den Regionen.

Mitteilungen 1/2022

In Aktion 2022

In diesem Jahr laden wir dazu ein, mit dem Thema Achtsamkeit „in Aktion“ zu gehen. In unserer Arbeitshilfe haben wir eine Andacht, vielfältige Informationen und Vorträge und auch praktische Übungen vorbereitet.

Achtsamkeit lehrt uns, den Moment bewusst wahrzunehmen und in jedem Augenblick unseres täglichen Lebens wirklich präsent zu sein. Achtsamkeit ist eine Haltung, die immer wieder neu eingeübt werden muss. Sie öffnet den Blick für uns selbst, für andere, für die Schönheit der Schöpfung und lässt uns darin die Gegenwart Gottes entdecken.

Broschüre: 6,- € (Mitglieder: 4,- €) | Bestellung: marion.ludwig@frauenhilfe-rheinland.de, Tel.: 0228 9541 123

Kostenloser Download der Arbeitshilfe

Radiogottesdienst am 24. April um 10 Uhr

Feiern Sie mit! Zum Auftakt des bundesweiten Evangelischen Frauen*gottesdienstes überträgt der Deutschlandfunk am 24. April 2022 ab ca. 10 Uhr den Gottesdienst „Spuren des Wandels“ live aus der St. Stephani-Kirche in Röblingen - Seegebiet Mansfelder Land nahe der Lutherstadt Eisleben

Inspiriert von den prophetischen Verheißungen „der großen Verwandlung“, wie sie Jesaja 35, 1-10 bildreich verkündet, fragt das Vorbereitungsteam für den Evangelischen Frauen*sonntag 2022 nach Wandlungs- und Transformationsprozessen, in die wir heute verwoben sind, ihren Chancen und Gefahren. Es geht um Klimawandel und digitale Transformation, aber auch um die zarten Spuren und leisen Töne, mit denen persönliche Veränderungen einhergehen.

Vollwertig essen am Arbeitsplatz

Der Arbeitsalltag ist geprägt durch Stress und Eile. So verzehren Berufstätige häufig ihr Essen nebenbei und essen kalorienreiche Snacks oder Fertiggerichte. Dabei ist eine ausgewogene, vollwertige Ernährung die Basis für Gesundheit, Leistungsfähigkeit, Konzentration und Wohlbefinden.

Erfahren Sie, wie Sie durch geschickte Planung nährstoffreiche Mittagessen für Ihren Arbeitsalltag zubereiten können.

Dienstag, 26.04.2022, 19:30 Uhr
Online-Kurs, kostenlos

Weitere Informationen und Anmeldung

Nachbarschaftshelferkurs

Für die alltägliche Unterstützung von Menschen mit Pflegebedarf

Unter Nachbarschaftshilfe versteht man die freiwillige Unterstützung von Personen aus dem räumlichen oder sozialen Umfeld. Sie können Menschen mit Hilfe- und Unterstützungsbedarf in ihren alltäglichen Tätigkeiten begleiten, stärken und unterstützen. Der Kurs findet in Online- und Präsenz-Phasen statt und ist kostenlos.

Online-Kennenlernen: 28.04.2022, 16 Uhr
Online-Seminar: 24.05.2022, 9 - 11 Uhr
Präsenztag: 02.06.2022, 9:15 - 14:15 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung

Frauenmahl zum Thema "Frauenbande"

Ein kulinarischer Abend mit Tischreden, Musik und Kunst

Zu einem generationenübergreifenden Frauenmahl laden wir Mütter, Töchter, Großmütter,und andere (Wahl)Verwandte ein. Akteurinnen aus Kunst, Politik und Musik geben kurze Impulse zum Thema.

Das Frauenquartett Joker unterhält uns musikalisch, zwischendurch lauschen wir der Bestsellerautorin Christiane Wünsche und lachen beim Poetry Slam.

Freitag, 06. Mai 2022, 18:00 Uhr
Kirchstraße 12, 46569 Hünxe

Weitere Informationen und Anmeldung

Pilgertag für Frauen

Samstag, 28. Mai 2022
Ort: Evangelische Gemeinde Oberhausen Königshardt
Zeit: 10:00 - 17:00 Uhr

Der Pilgerweg ist 9 bis 12 km lang.
Kosten: 22 € (FH-Mitglieder: 18 €)

Menschen hatten schon immer eine besondere Beziehung zu Bäumen. Sie sind Sinnbild für Beständigkeit und Hoffnung, Ausdauer und Fruchtbarkeit, aber auch für Vergänglichkeit und die Hoffnung auf ein ewiges Leben. Wohl auch deshalb kommen Bäume an vielen Stellen in der Bibel vor, als Bild für die Beziehung zwischen Mensch und Gott.

Weitere Informationen und Anmeldung

Träume – Kraftquellen des Alltags

Samstag, 17.09.2022

Marktkirche Neuwied
10:00 - 17:00 Uhr

Vorkasse: 15 € | Tageskasse: 20 €
Anmeldung: Frauenkirchentag-Sued@frauenhilfe-rheinland.de
Anmeldeschluss: 09.09.2022

Weitere Informationen

Trotz allem: Träume wagen!

Samstag, 24.09.2022

Evangelische Christus-Erlöserkirche Duisburg-Rheinhausen
10:00 - 17:00 Uhr

Solidarischer Kostenbeitrag von 15-30 €
Anmeldung: Frauenkirchentag-Nord@frauenhilfe-rheinland.de
Anmeldeschluss: 16.09.2022

Weitere Informationen

Gebete für den Frieden

Es ist Krieg in der Ukraine, Worte fehlen, ohnmächtig stehen wir da, Gefühle beherrschen uns, Bilder des Krieges, Bilder der Gewalt stehen vor unseren Augen. In manchen wecken sie Erinnerungen an eigene schreckliche Erlebnisse von Bombardierung, Flucht und Angst. Gemeinsam wollen wir für den Frieden beten. Dazu haben wir Gebete und Texte zusammengestellt. Vielleicht wird eins der Gebete oder ein Bibeltext Ihr persönlicher Anker in dieser Zeit, der Sie begleitet, stärkt, beruhigt oder ermutigt.

Diakonie und Kirchen bitten um Spenden für die Ukraine:

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin
Evangelische Bank IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02 BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Ukraine Krise
Friedensgebete und Friedenstexte

7000 Mal HERR

Bibelwissenschaftliche Perspektiven

Vortragsreihe: Die Übersetzung des Gottesnamens in der BasisBibel
27. April 2022, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
online

Das Tetragramm aus den vier Konsonanten JHWH bezeichnet in der hebräischen Bibel den Gottesnamen, der als unaussprechlich gilt. Das stellt eine zentrale theologische Herausforderung dar. In den meisten evangelischen Bibeln ist JHWH mit „HERR“ übersetzt, jüdisch-rabbinische Übersetzungen lauten „ha-Schem“ „ha-Makom“ oder „DU“ und „ER“ (jeweils in Kapitälchen). Die Bibel in gerechter Sprache bietet verschiedene Möglichkeiten an: Adonaj, der Ewige, die Ewige, Schechina, GOTT, Ich-bin-da, der Name, der Lebendige, die Lebendige, ErSie etc.

Weitere Informationen
Evangelische Frauenhilfe im Rheinland e.V.
Ellesdorfer Straße 50
53179 Bonn-Bad Godesberg

Tel. 0228 9541 117
Fax 0228 9541 100
Mail newsletter@frauenhilfe-rheinland.de