Evangelsiche Frauenhilfe im Rheinland
Die Email wird nicht richtig dargestellt?
Öffnen Sie die E-Mail im Browser!

Newsletter März 2021

Neues aus der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland e.V. und ihren diakonischen Einrichtungen

Andacht zur Passions- und Osterzeit

„Kommt her, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken!“

Das Ende der Fastenzeit ist nahe – Zeit, in der wir uns üblicherweise in dem Bewusstsein üben, dass wir im Überfluss leben, dass weniger auch genug ist. Wir üben Verzicht auf Alkohol, Süßes oder anderen Luxus. Beim Klimafasten wird auf’s Auto verzichtet und versucht, so wenig wie möglich Müll zu produzieren. Beim Heilfasten verzichtet man auf feste Nahrung und erlebt so eine Konzentration auf innere Prozesse. Wir werden uns der Dinge und Gewohnheiten bewusst, die unser Leben vergiften und setzen uns mit den Verführungen des Alltags auseinander. Wir denken darüber nach, was Schöpfung und Leben zerstört. Fastenzeit ist Bußzeit.

Doch wie anders ist es in diesem Jahr. Wir sollen fasten, wenn wir eh schon auf so viel verzichten, was unser Leben lebenswert macht? Das passt doch irgendwie gar nicht. Man könnte doch eigentlich sagen, wir hängen in einer dauernden Fastenzeit-Schleife fest, die schon seit über einem Jahr unser Leben bestimmt. So vieles, was uns lieb ist, ist nicht möglich, und es geht gefühlt einfach nicht voran. Es erinnert an den Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“. (...)

Wir sind am Ende der Fastenzeit. Die Karwoche und Ostern stehen vor uns. Wir dürfen das Schwere ablegen, wir dürfen das Schöne, das Leben wählen. Jesus nimmt sich des Schweren an, er leidet mit uns, er leidet für uns. Weil er uns liebt, weil er die Welt retten will. Weil einer uns liebt, können wir neu beginnen. (...)

Lesen Sie hier die gesamte Andacht von Dagmar Müller

Wir trauern um Pfarrerin i.R. Dr. Sabine Zoske

Dr. Sabine Zoske war seit 2012 Mitglied im Verwaltungsrat der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland. Ihre Aufrichtigkeit und Klarheit, ihre Klugheit und ihre Besonnenheit haben unsere Sitzungen genauso geprägt wie ihr Humor und ihr ausgleichendes Geschick in Konflikten. Wir verlieren einen warmherzigen Menschen, eine liebe Freundin, eine kluge Theologin. Ihre Andachten haben uns im Vertrauen auf Gott gestärkt, weil sie keinen Zweifel daran ließ, dass sie auf die Ewige vertraute, im Leben und über den Tod hinaus.
Wir werden sie sehr vermissen. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen, unsere Trauer führt uns im Gebet zusammen.

Lesen Sie hier einen Nachruf

Einladung zur Online Delegiertenversammlung

 am Samstag, 24. April 2021 um 10 Uhr

Unsere Delegiertenversammlung im Frühjahr findet online per Zoom statt. Der Verwaltungsrat hat beschlossen, dass wir wieder alle Mitglieder dazu einladen. Wenn Sie Zeit, Lust und die technischen Möglichkeiten haben, daran teilzunehmen, würden wir uns sehr freuen! Das ist eine gute Möglichkeit, die Gemeinschaft der Frauenhilfe zu erleben und sich wenigstens auf dem Bildschirm zu sehen. Wir feiern Gottesdienst, werden einen Bericht mit Bildern über den Stand des Baus geben und die neue Arbeitshilfe „In Aktion“ vorstellen. Natürlich berichten wir auch über die finanzielle Lage des Vereins.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei: monika.reuss(at)frauenhilfe-rheinland.de. Sie bekommen dann alle Informationen zur Versammlung geschickt.

 

Frauen im Netz - Wir zoomen jetzt!

Wir wollen unser „Frauennetz“ weiter knüpfen und laden zu einem digitalen Austausch ein! 2 x im Monat knüpfen wir unser Netz im Netz und freuen uns über Ihre Anmeldung unter: bildung(at)frauenhilfe-rheinland.de

1 x Thematisches Treffen
Termine:
25. März 2021,Thema: „Aufbrüche“,
22. April 2021, Thema: "Geist-reich",
20. Mai und 01. Juli, Themen noch offen, jeweils 18:00 - 19:30 Uhr

1 x Austausch für FH-Leiterinnen + Gäste
Termine: 08. April, 06. Mai und 17. Juni, jeweils 18:00 - 19:30 Uhr

Weitere Informationen

"Kirche anders leben“

Regionale Frauenkonferenzen im Mai und Juni

Die Frauenkonferenzen wollen neue „Räume“ für die Gemeinschaft von Frauen in der rheinischen Kirche eröffnen. In diesem Jahr geht es um die Frage: Wie kann eine Kirche von Frauen für Frauen an Alltagsorten aussehen?

Region Nord: 28. Mai 2021, 16-20 Uhr, Friedenskirche, Steinbrinkstr. 15,
46145 Oberhausen-Sterkrade
Region Süd: 18. Juni 2021, 16-20 Uhr, Paul-Schneider-Haus, Klostergasse 8,
55469 Simmern
Region Mitte: 25. Juni 2021, 15-19 Uhr, Gemeindehaus Höhscheid, Neuenhofer Str. 47 b, 42657 Solingen

(Falls Präsenzveranstaltungen nicht möglich sind, bieten wir Webinare an.)

Anmeldung und weitere Informationen

Aufstehen

In Aktion 2021

Wofür stehen wir auf? Was bringt uns in Bewegung? Und was hindert uns, gegen Unrecht, Gewalt und Machtmissbrauch zu protestieren und für eine offene, gerechte und lebenswerte Gesellschaft einzutreten?

In diesem Jahr laden wir ein, mit dem Thema Aufstehen "in Aktion" zu gehen. Es geht um Zivilcourage, Mut und Widerstandskraft.

Als Christ*innen stehen wir auf aus der Kraft der Verheißung, die uns trägt. Wir sind dazu aufgefordert, Position zu beziehen und Verantwortung zu übernehmen. Es ist Zeit aufzustehen!

Kostenloser Download der Arbeitshilfe

Printausgabe: 6,- € (FH-Mitglieder: 4,- €), Bestellung: marion.ludwig(at)frauenhilfe-rheinland.de

In Aktion 2021 - Aufstehen

„Beweglich bleiben“ - Frauenkirchentag online

SAVE THE DATE

In einer Zeit, die lähmt und viel Schweres beinhaltet, wollen wir nach vorne denken und beweglich bleiben. Freuen Sie sich mit uns am Samstag, 11. September von 10 - 17 Uhr auf eine vielfältiges und interessantes Programm.

Nach einem Gottesdienst mit Pfarrerin Dr. Caroline Schröder-Field (vom Basler Münster) finden verschiedene Workshops statt. Von Singen, Bibliolog oder Schreibwerkstatt über Vorträge, ein internationales Frauen-Meeting oder Reiseberichte mit schönen Bildern bis hin zu Yoga, Tanzen oder Zentangle ist vieles geplant. Seien Sie dabei!

Die für den Herbst geplanten analogen Frauenkirchentage werden auf 2022 verschoben. Dann können wir hoffentlich wieder in großer Runde feiern.

Weitere Informationen

Let´s talk about Money

Finanz-Workshop für Frauen

In den vielen gesellschaftspolitischen Bereichen wird immer wieder die strukturelle Ungerechtigkeit in der finanziellen Ausgangs- und Lebenssituation für Frauen sichtbar. Es ist daher dringend Zeit, über Geld zu reden und mit Geld zu arbeiten – gerade für, durch und mit Frauen! In vier aufeinander aufbauenden Workshops werden grundlegende Finanzthemen besprochen und die eigene Haltung zum Geld vergegenwärtigt. Mit Blick auf die persönlichen finanziellen Strukturen werden erste Schritte zu einer eigenen, aktiven Finanzstrategie geplant.

Vier digitale Termine über Zoom: 15.04. - 06.05.2021, 19:00 -21:00 Uhr, in Kooperation mit Evangelische Akademie im Rheinland und Evangelisches Forum Bonn.
Kosten: 169 €, ab 8 Teilnehmende: 139 €, ab 10 Teilnehmende: 109 €
Anmeldeschluss: 12.04.2021

Informationen und Anmeldung

Bericht zu Gewalt gegen Frauen nimmt Bundesregierung in die Pflicht

Drei Jahre nach Inkrafttreten des Übereinkommens fehlen in Deutschland eine ressortübergreifende Gesamtstrategie, handlungsfähige Institutionen und die notwendigen Ressourcen, um das Recht aller Frauen und Mädchen auf ein gewaltfreies Leben umzusetzen, stellt das zivilgesellschaftliche Bündnis Istanbul-Konvention (BIK) fest. Insbesondere für Gruppen, wie Frauen mit Flucht- oder Migrationsgeschichte, mit Behinderungen, diversen geschlechtlichen Identitäten oder in Wohnungslosigkeit, ist der in der Konvention verankerte Zugang zu Prävention, Schutz, Beratung und Recht nach wie vor mangelhaft.

Pressemitteilung vom Deutschen Frauenrat
Evangelische Frauenhilfe im Rheinland e.V.
Ellesdorfer Straße 52
53179 Bonn-Bad Godesberg

Tel. 0228 9541 117
Fax 0228 9541 100
Mail newsletter@frauenhilfe-rheinland.de