Details

Gegen die Einführung des Betreuungsgeldes

Für die Umsetzung des gesetzlichen Anspruches auf einen Betreuungsplatz

Gegen die Einführung des Betreuungsgeldes

Der Verwaltungsrat des Landesverbandes der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland e.V. lehnt die Einführung des geplanten Betreuungsgeldes ab und fordert, dass die Bundesregierung alle Kraft und finanziellen Mittel dazu einsetzt, Familien, die existentiell auf einen externen Betreuungsplatz angewiesen sind, zu unterstützen und sie den Rechtsanspruch zeitnah und vollständig umsetzt.

Die Evangelische Frauenhilfe im Rheinland fordert die Bundesregierung auf, von der Einführung des Betreuungsgeldes Abstand zu nehmen und erwartet, dass die Bundesregierung zukunftsorientiert und nachhaltig die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördert, um den Bedarfen der modernen Gesellschaft gerecht zu werden.

Kategorie:
Veröffentlichungsdatum:
2012
Dateigröße:
109,73 KB
Zurück