Willkommen

Evangelische Frauenhilfe im Rheinland e.V.

Die Evangelische Frauenhilfe im Rheinland fördert die Frauenarbeit in den Gemeinden und auf landeskirchlicher Ebene. Sie ermutigt Frauen, ihren Glauben vielfältig zu leben und sich mit theologischen und gesellschaftspolitischen Themen auseinanderzusetzen. Dazu werden Frauen geschult und Materialien für die Praxis der Gemeinden veröffentlicht. Landeskirchenweit werden Multiplikatorinnen für die Weltgebetstagsarbeit ausgebildet und Kampagnen durchgeführt.

Ein Schwerpunkt des Bildungswerkes ist aktuell die Integrationsarbeit von Flüchtlingen und Migrantinnen. Integrationskurse und Sprachkurse vermitteln den Frauen Sicherheit und stärken das Selbstwertgefühl. Die Evangelische Frauenhilfe im Rheinland unterstützt Frauen bei ihren Aufgaben in Familie, Kirche, Gesellschaft und Beruf, engagiert sich bei gesellschaftlichen und theologischen Themen und bietet eine lebendige Gemeinschaft engagierter Frauen, die aktiv in den Kirchengemeinden mitarbeiten. 
Der Verband ist außerdem Träger der MutterKindKlinik „Dünenklinik“ auf Spiekeroog, der Tagespflege "Tagesbetreuung Drachenfelsblick" in Bonn, Bad Godesberg und des Quartiersmanagements Lannesdorf/Obermehlem.

Aktuelles zur Corona-Lage

Weiterbildungseinrichtung / Quartiersmanagement

starten ab sofort wieder mit Veranstaltungen im Haus. Natürlich dürfen aktuell alle Veranstaltungen nur unter bestimmten Abstands- und Hygienregeln durchgeführt werden. Dies gilt sowohl für Angebote in Räumen als auch für Angebote im Freien. Bitte beachten Sie dazu unser Hygieneschutz-Konzept.
Weitere Informationen finden Sie unter https://www.weiterbildung-frauenhilfe.de/ und https://www.quartier-lannesdorf-obermehlem.de/

Tagesbetreuung Drachenfelsblick

hat seit dem 08.06.2020 wieder geöffnet: https://www.tagespflege-frauenhilfe.de/ueber-uns/
 

Evangelische MutterKindKlinik Spiekeroog | Dünenklinik

hat seit dem 02.07.2020 den Kurbetrieb wieder aufgenommen, allerdings in einem veränderten, den aktuellen Hygienevorgaben angepassten Kurbetrieb. Dies bedeutet, dass wir keine „vollen“ Kuren fahren können, sondern vorerst bis zum Jahresende deutlich weniger Familien aufnehmen, um die erforderlichen Mindestabstände einzuhalten. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.duenenklinik.de/